Montanmaschinenbau

Studieninhalte

Das Masterstudium soll eine durchgehende Betrachtungvon der Idee bis zum fertigen Produktunterstützen. Es vermittelt wissenschaftliche und zugleich anwendungsnahe Kompetenz im Bereich der Entwicklung, Konstruktion, industriellen Fertigungstechnik, Automation, Mechatronik und des Schwermaschinenbaus, wobei das Prinzip der Nachhaltigkeit und wesentliche Querschnitts- und Ergänzungsfächer miteinbezogen werden. Folgende Studienzweige stehen zur Auswahl:

  • Entwicklung und Konstruktion: Du beschäftigst dich mit der exakten Dimensionierung von Bauteilen, deren Lebensdauerabschätzung, sowie mit Leichtbaumaßnahmen, wobei modernste computerunterstützte Berechnungsverfahren zum Einsatz kommen.

  • Fertigungstechnik: Du entwickelst Herstellprozesse für Bauteile in unterschiedlichen Branchen, von der Massenproduktion im Fahrzeugbau bis hin zur Fertigung von hochwertigen Einzelteilen mittels 3-D-Druck. Zusätzlich sind auch Produktentwicklung und Innovationsmanagement Teil dieses Schwerpunktes.

  • Mechatronik: Dieser Schwerpunkt fokussiert auf Digitalisierung, Machine Learning, Künstliche Intelligenz, Industrie-Robotik, Cyber-Physical Systems, sowie Sensorik und Messtechnik.

  • Schwermaschinenbau: Hier stellst du dich den „schweren“ Herausforderungen – Anlagen in der Stahlindustrie, in der Fördertechnik, in der Rohstoffgewinnung sowie in der Erdöl- und Erdgasförderung sind dein Spezialgebiet.

Aufgrund der vielfältigen Wahlmöglichkeiten ergebensich ein weites Betätigungsfeld und beste Berufschancen für Absolventen*innen.

Qualifikationsprofil/Arbeitsbereiche

Montanmaschinenbauer*innen arbeiten als Produktingenieure, Prozessentwickler, Planungsingenieure oder Konstrukteure, Entwickler von Fertigungsprozessen, Automationsspezialisten, Schwermaschinenbauer, Qualitätsmanager oder Werksleiter im technischen Management sowie in vielen anderen Tätigkeitsfeldern. Durch die wissenschaftliche Vertiefung, insbesondere auch durch die Masterarbeit, werden gute Voraussetzungen für ein anschließendes Doktoratsstudium und eine Tätigkeit in der Forschung geschaffen.